Von Graham Bells Telefonapparat bis zu Steve Jobs iPhone

Von Graham Bells Telefonapparat bis zu Steve Jobs iPhone

Die Klasse ESY12 der Berufsschule und die Klasse FSMT1 der Staatl. Technikerschule besichtigen zusammen mit ihren Lehrkräften - Walter Häusler und Florian Koller - das Museum für Kommunikation in Nürnberg.

Dieses befindet sich mit dem Eisenbahnmuseum in unmittelbarer Nähe des Hauptbahnhofs. Im ersten der vier Ausstellungsräume erfuhren wir von den Museumsmitarbeitern viele interessante Details über die Entwicklung von Graham Bells Telefonapparat (1876) bis zu Steve Jobs erstem iPhone (2007). Der technische Fortschritt hat natürlich immer die Arbeitswelt beeinflusst: das Fräulein vom Amt wurde durch die Einführung der modernen Vermittlungsstellen (leider?) überflüssig.

In den anderen Räumen konnten wir die Entwicklung der Schrift, Methoden und Geräte zur Verschlüsselung von Nachrichten und ein vom Besucher bedienbares Rohrpostsystem bewundern.

Auch die Geschichte des Internets wurde uns anhand der vielen Exponate näher gebracht. Die ersten transatlantischen Telegraphenverbindungen bestehen bis heute in Form moderner Glasfaserkabel weiter, deren Ummantelungen stehen jedoch auf der Speisekarte gefräßiger Fische und müssen deshalb durch ein Drahtgeflecht geschützt werden.

Nach dem Museumsbesuch verbrachten alle ihre Mittagspause in Nürnbergs Innenstadt und nutzten die restliche Zeit für einen kleinen Stadtbummel.

Florian Koller

Zurück