Fachseminar Sozialkunde

Das Fachseminar Sozialkunde am BSZAM

Das Fach Sozialkunde ist wesentlicher Bestandteil der politischen Bildung. Übergeordnete Zielsetzung des Sozialkundeunterrichts ist, die Schü­lerin­nen und Schüler auf der Grundlage des Menschenbildes der Demokratie zu eigenverantwortlichem Handeln, zu Urteilsfähigkeit und zur Übernahme von Verantwortung in der Gesellschaft zu erziehen. Ergebnis ist ein mün­diger, rational handelnder Bürger.

In den im Fachseminar stattfindenden Fachsitzungen

  • erfahren die Referendare die Zielsetzungen des Sozialkunde­un­ter­richts. Sie berücksichtigen dabei den grundgesetzlichen Wertekodex mit dem Ziel des mündigen Bürgers, welcher aktiv für Demokratie und Grundgesetz eintritt.
  • planen die Referendare den Unterricht anhand konkreter Stundenver­läu­fe.
  • arbeiten die Referendare mit Lehr­plänen und didaktischen Jahres­plänen.
  • gestalten die Referendare Lehr- und Lernprozesse wirksam und be­rück­sichtigen dabei die Heterogenität der Klassen. Sie fördern die Leistungs- und Lernmotivation unter Beachtung der Prinzipien der Dif­ferenzierung, Integration und Förderung.
  • entwickeln die Referendare ihre Unterrichtseinheiten unter den Ge­sichts­punkten verschiedener didaktischer Prinzipien der Politischen Bildung:
    • Wertebildung und –förderung (hier insbesondere: Toleranz, gegenseitige Wertschätzung, Akzeptanz von Mehrheitsentschei­dungen, Respektieren von Minderheiten und ihren Rechten),
    • Aktualität (in gesellschaftlicher, wirtschaftlicher und politischer Hinsicht),
    • Schülerorientierung (Verbindung von subjektiver Lebens- und Entwicklungssituation und der beruflichen, aber auch sozio-poli­ti­schen Welt),
    • Fallorientierung (Arbeit an Fällen und didaktisch reduzierten Prob­lemlagen des realen Umfelds und der Gesellschaft),
    • politische Handlungsorientierung im Sinne des handlungs- und kompetenzorientierten Unterrichts (z. B. im politischen System: Wahltätigkeit, demokratische Meinungsartikulation und ‑durch­set­zung),
    • Berufsorientierung (Verknüpfung von beruflicher und privat-sozia­ler, politischer und wirtschaftlicher Situation),
    • Ortsnähe (Bearbeitung regionaler Ereignisse und Sachverhalte),
    • Urteilsbildung (rationales Urteilen über soziale, wirtschaftliche und politische Sachverhalte),
    • Problemorientierung und Förderung der Problemlösekompetenz (Erfassen und Beurteilen sozialer, wirtschaftlicher und politischer Problemlagen, entwickeln von Lösungsansätzen),
    • Konfliktorientierung bzw. Kontroversität (Konflikte als typi­sches Merkmal der pluralistisch verfassten Gesellschaft, regelhaftes Aus­tragen von Konflikten).
  • wählen die Referendare geeignete Medien, Lehr- und Lernmittel aus und setzen diese lernwirksam ein. Dabei berücksichtigen Sie die not­wendigen rechtlichen Aspekte (z. B. Schulrecht, Urheberrecht). Beispiele für Medien:
    • Filme (aktuelles Nachrichtenmaterial, zeitgeschichtliches Material, Lehrfilme zur Meinungsbildung und zur Auseinandersetzung mit vielfältigen politischen Problemen),
    • Texte (Informations-, meinungsbildende und gesellschaftspolitische Texte aus Print- und Onlinemedien des Tagesgeschehens sowie aus historischen Kontexten und Gesetzestexte),
    • Bilder (Bildmaterial, Schaubilder, Statistiken, Diagramme und Gra­fiken aus dem ökonomischen, politischen, sozialen und histori­schen Geschehen, Karikaturen),
    • Experten aus Politik, Verwaltung, Justiz oder weitere gesellschaft­liche Experten (z. B. Kabarettisten, Zeitzeugen o.ä.),
    • Außerschulische Lernorte (z. B. Museen, historische Orte sowie Parlamente, Regierung und Verwaltung).

Wenn Sie die Zuweisung zu unserem Fachseminar erhalten haben, kön­nen Sie mich gerne kontaktieren. Bei Fragen zum Referendariat stehe ich - seit 01. September 2000 - jederzeit zur Verfügung!

Ihr Seminarlehrer für Sozialkunde

Karl Püttner, StD
 
 
E-Mail:    Karl.Püttner@bszam.de

 

Referendare 2016/2017

Referendare BSZAM - Fachseminar Sozialkunde

                    Nina Kiesgen             Henrik Leinung
                    Martina Merkel          Sophia Kern
                    Johannes Karl           Petra Kagerer