"Technik von heute" 2013/2014

Vortragsreihe „Technik von heute“ an der Fachschule für Mechatronik und Elektrotechnik des BSZAM

Am Donnerstag, den 21. November 2013 besuchten Dipl.- Betriebswirt Dejan Grgic und Dipl.- Ingenieur Andreas Heck die Staatliche Fachschule für Mechatronik- und Elektrotechnik und stellte die Firma Finder vor. Mit den Hauptbegriffen „Schalten, Steuern, Messen“ hat sich das Unternehmen im Markt für Relaisschalttechnik seit Jahrzehnten etabliert. Das Unternehmen ist spezialisiert auf die Entwicklung und Produktion von Industrierelais für Schaltschränke, Relais für den Kfz-Bereich, Halbleiterrelais, Zeitrelais sowie vielen weiteren Arten von Relais und deren Zubehör­teile wie Sockel, Freilaufdioden und zugehörigen Werkzeugen. Seit 1983 ist das Unternehmen auch im hessischen Trebur-Astheim ansässig. Dort wurde im Jahr 2003 ein neues Logistikzentrum in Betrieb genommen.

Bereits im Jahre 1835 wurde das Relais erfunden. Dass der Begriff „Relais“ ursprüng­lich die Bezeichnung für die Pferdetauschstation des Postkutschers war, hörten die meisten Technikerschüler vermutlich zum ersten Male. Im technischen Teil erklärte Hr. Heck unter Anderem die Funktionsweise eines elektromechanischen Relais, Sinn und Zweck von Freilaufdioden, Varistoren, Anzeige-LEDs, sowie Zeitmodulen. Besondere Herausforderungen ergeben sich bei der Auswahl der Kontaktmaterialien, welche durch die auftretenden Ströme und Lichtbogenüber­schlä­gen leicht beschädigt werden können. Des Weiteren wurde auf Schutzarten, Bauformen und Typen von Relais und zwangsgeführte Kontakte eingegangen.

Von Finder werden auch Halbleiterrelais, die sogenannten „Solid State Relais“ hergestellt. Da diese keine beweglichen Teile besitzen, sind sie lautlos, besonders langlebig und für hohe Schalthäufigkeit und ungünstige Umweltbedingungen geeignet.

Am Ende der Veranstaltung bedankten sich die anwesenden Schüler und Lehrer für die interessante und kurzweilige Vortragreihe.

Patrick Uhl