Besuch der Strední prumyslová skola strojnická in Pilsen

Besuch der Strední prumyslová skola strojnická in Pilsen

Am 28.11.2016 besuchten insgesamt 40 Schülerinnen und Schüler der beiden Klassen EGS10a und EGS10b mit den Lehrkräften Rainer Graf und Florian Koller die Fachoberschule für Maschinenbau Strední prumyslová skola strojnická in Pilsen. Herr Graf und Herr Hlávka, der uns eingeladen hatte, kennen sich bereits zehn Jahre und haben 2007 das gemeinsame "Leonardo Da Vinci"-Projekt "e-Ants" betreut.

Nach der knapp 90-minütigen Anfahrt mit dem Reisebus begrüßten uns Herr Hlávka und die stellvertretende Direktorin, Frau Jarmila Konopová. Beide stellten uns zunächst die Geschichte und die Tätigkeitsfelder der Schule vor, an der sich die Schüler entweder auf das Abitur vorbereiten oder eine dreijährige Berufsausbildung absolvieren.

Herr Graf erinnerte in einem Kurzvortrag an die gemeinsamen Aktivitäten während des e-Ants-Projektes. Danach wurden wir in mehrere Gruppen aufgeteilt und von unseren Gastgebern durch die Schule geführt. Die tschechischen Schüler stellten uns die Labore und Werkstätten für Elektronik, Mechatronik, Messtechnik, Metallbearbeitung und Robotik vor, in denen - wie am BSZAM - eine praktische Ausbildung bzw. die Umsetzung der Lerninhalte erfolgt.

Sehenswert waren auch die vielfältigen Abschlussarbeiten der Schüler, unter anderen ein Handschuh, der die Fingerbewegungen über Sensoren erfasst und an Servomotoren übermittelt.

Auch ein Besuch der Schulbibliothek und natürlich ein Mittagessen in der Schulkantine standen auf dem Programm. Danach spazierten wir mit unseren Gastgebern durch das Stadtzentrum von Pilsen, wo wir die prächtigen Bauwerke wie das Rathaus, die großen Synagoge und die Kathedrale bewundern konnten. Die Verständigung bereitete keine Schwierigkeiten, da wir uns mit den Schülern und Lehrkräften auf Englisch und teilweise auch auf Deutsch unterhalten konnten. Den Abschluss des Tages bildete der gemeinsame Besuch des Weihnachtsmarktes, wo zahlreiche Leckereien angeboten und natürlich auch von uns probiert wurden.

Florian Koller

Zurück