Digitalisierung, Dublin und "Dabei gewesen"

Digitalisierung, Dublin und "Dabei gewesen"

Neun Lehrkräfte des BSZ Amberg machten sich vor kurzem auf den Weg zu einer einwöchigen Fortbildung nach Dublin. Im Fokus des Erasmus+-Projektes standen nicht nur die sprachliche und kulturelle Weiterbildung, sondern auch eine hands on experience mit Irish Dancing und Gaelic Experiences. Ein weiterer Schwerpunkt waren die ICT Skills und deren Anwendung im Unterricht.

Kaum angekommen, begrüßten uns am Donnerstagmorgen Katie wie auch letztes Jahr um neun Uhr mit “Good morning lovely people“ und wartete mit ihrem Unterricht auf uns. Nachmittags zeigte uns Brian an einigen symbol­trächtigen Sehenswürdigkeiten der Stadt seine Sicht­weise der irischen Geschichte.

Der Freitag stand ganz im Zeichen der cultural awareness: In einem vierstündigen Programm sammelten wir Erfahrungen in den Gaelic Games wie Gaelic handball, Gaelic football oder Hurling. Danach führte uns Katie mit viel Schwung und Elan in die Welt des irischen Tanzes ein. Ihre Geduld und ihr Humor waren überwältigend!

Das Wochenende nutzten wir zu einem Ausflug an die West-Küste. Am Samstagmorgen ging es los nach Galway. Auf dem Weg dorthin besuchten wir das ehemalige Kloster Clonmacnoise am Shannon River, das bis in 17. Jahrhundert als geistiges und geistliches Zentrum Irlands galt. In Galway ließen wir uns vom Besucherstrom treiben um dann weiter Richtung Westen zu fahren. Unsere Unterkunft im Kylemore Pass Hotel war aufgrund des stürmischen und regnerischen Wetters sehr passend. Ein Kamin wärmte uns und wir fühlten sehr wohl.

Am Sonntag ging es weiter in den Connemara Nationalpark. Nach den letztjährigen Strapazen sollte das Wandern dieses Jahr etwas ge­müt­licher ausfallen. Der obere Rundweg zum 400 Meter hohen Diamond Hill war unser Ziel. Doch wegen des stürmischen Wetters – geschätzte Wind­stärke acht – konnten wir nur den unteren Rundweg gehen. Nichts­destotrotz hatten wir herrliche Aussichten.

Das Book of Kells im Trinity College, die St. Patrick‘s-Cathetral oder der Besuch in der Jameson Distillery rundeten das Programm ab. Den berühmten Literaten Dublins begegneten wir bei einer weiteren Stadtbesichtigungstour.

Die Abende verbrachten wir in den legendären irischen Pubs, meist mit Live-Musik. In vielen lockeren Gesprächen lernten wir uns in irischer Atmosphäre noch besser kennen. Nicht nur die erworbenen inhaltlichen und sprachlichen Aspekte werden in Fachschafts- und Abteilungssitzungen an die Kolleginnen und Kollegen weitergegeben, sondern auch im Unterricht an die Schülerinnen und Schüler.

Tanja Stiegler

Zurück