Ersthelferkurs der Elektroabteilung

Ersthelferausbildung der Elektroabteilung

Die Neuregelung der Ersten Hilfe nahm die gesamte Elektroabteilung des BSZAM zum Anlass, die Ersthelferausbildung aufzufrischen bzw. zu ab­sol­vieren. Mit der Durchführung der Maßnahme wurde Christian Neumaier vom Bayerischen Roten Kreuz, Kreisverband Amberg-Sulzbach beauf­tragt.

Im Praxisteil wurden die Erstversorgung einfacher Verletzungen, die stabile Seitenlage, das richtige Reagieren auf Schockzustände sowie die Herz- Lun­gen-Wiederbelebung geübt. Der richtige Einsatz eines Defibrillators ist gerade bei Stromunfällen unerlässlich. Deshalb war dies auch ein Schwer­punkt in Herrn Neumaiers Ausführungen. Der vom Förderverein des BSZAM gesponserte Defibrillator wurde genauso in die Ausbildung mit ein­gezogen, wie die neu angeschafften Erste-Hilfe-Koffer, die in den Werk­stätten zur Verfügung stehen.

In den zwei Nachmittagen bekamen alle Absol­venten das gute Gefühl, endlich wieder ange­mes­sen Erste Hilfe leisten zu können. Mit einem kleinen Präsent bedankte sich die Elektroab­tei­lung für die Ausführungen bei Herrn Neumaier.
Die neue Konzeption der Ersten Hilfe ist seit 01.04.2015 in Kraft. Seit dieser Neuregelung wird für alle Lehrer an weiterführenden Schulen vom Kommunalen Unfallversicherungsverband die Ausbildung zum Ersthelfer übernommen.

Die Stundenzahl zum Erwerb des betrieblichen Ersthelfers wurde von 16 auf 9 Unterrichtseinhei­ten reduziert. Dafür muss alle zwei Jahre eine Fortbildung zur Auffrischung erfolgen, die von vier Unter­richtseinheiten auf acht Un­ter­richts­einhei­ten aufgestockt wurde.

 
 
 
Johannes Bodensteiner,
Sicherheitsbeauftragter für die Werkstätten
 
 

Zurück