„Nichts auf der Welt ist schlimmer als der Krieg!“ – erlebte Geschichte

„Nichts auf der Welt ist schlimmer als der Krieg!“ – erlebte Geschichte

Von einem besonderen Glücksfall kann man sprechen, wenn sich Zeitzeugen finden, die von ihren ganz persönlichen Erfahrungen berichten und Geschichte dadurch greifbarer machen.

Wir, die Klasse WZM11a, hatten die einmalige Gelegenheit im Rahmen des Sozialkundeunterrichts einen Überlebenden des Zweiten Weltkriegs kennenzulernen.

Ungefähr in unserem Alter war unser Zeitzeuge Ludwig Meidinger, als der Zweite Weltkrieg ausbrach. Für ihn, seine Familie und Freunde war es eine schreckliche Zeit, die von Nahrungsmangel, Zerstörung, Gefangenschaft, Verlust und unsagbarer Angst geprägt war. Anhand vieler Einzelgeschichten schilderte er die „Nöte dieser Zeit“. Da ist es für uns nur verständlich, dass diese Erlebnisse für ihn auch heute noch unvergessen sind. „Nichts auf der Welt ist schlimmer als der Krieg!“, betonte Herr Meidinger immer wieder und stimmte uns damit nachdenklich.

Wir hätten gerne noch mehr Zeit mit dem Zeitzeugen verbracht, denn es sind gerade diese „echten Beschreibungen“ aus dem Munde eines Kriegsüberlebenden, die stärker berühren als Bücher oder Filme.

Herzlichen Dank für Ihren Besuch!

WZM11a

Zurück