Internet of Things IoT– PrimaKlima 4.0

Internet of Things IoT– PrimaKlima 4.0

Weltweit ist das Klima ein multidimensionales vernetztes System. Im Rahmen der Ausbildung IoT4.0 - Internet der Dinge - suchen wir nach technischen Wegen das Klima allgemein zu erfassen und speziell im Bereich der Schule zu verbessern.

Dabei war die Herausforderung, die lernfeldübergreifende Technik der verschiedenen Teilprojekte - der Klassen ESY12a/b an der Berufsschule und der Klasse FSMT2 an der Staatl. Technikerschule - in den verschiedenen Kompetenzfeldern zu koordinieren und andererseits vernetzte reelle Produkte mit den unterschiedlichsten Schnittstellen und Tools zu entwickeln. Das eigentliche philosophische und technische Ziel!

Das Projekt nutzte vorhandene Technik, Methoden und Kompetenzen, vernetzte Hardware (Sensoren, Server, Mikroprozessoren, Router und Switche) und Software (php, html, C, IT Protokolle) virtuell. Das Ergebnis sind reelle Produkte, also Klimastationen zur Messung und Steuerung, welche die Lebensqualität verbessern können.

Unzählige Klimasensoren senden Messwerte in die SQL-Datenbank. Diese Messwerte werden im Server in der Cloud verarbeitet, im Browser zur Information und Steuerung visualisiert und an die Klimastation zurückgesendet.

Server und SQL-DB mit abrufbaren Messwerten und Steuerelementen: z.B. Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Windgeschwindigkeit, Stromaufnahme der mobilen Stationen, Steuerelemente für die Aktoren und Sensoren.

Maximilian Friedl

 

Zurück