April 2017: "Der neue Fünfziger kommt!"

April 2017: "Der neue Fünfziger kommt!"

Am 14. März 2017 hielt Herr Gerl von der Deutschen Bundesbank Regensburg an der Berufsschule Amberg einen Vortrag zum Thema "Falschgeld". Gleich zu Beginn erhielten die Schülerinnen und Schüler der Klassen WBA11, WEH10b und WEH11b die Gelegenheit, den neuen 50 €-Schein genauer zu begutachten. Dieser wird ab April 2017 ausgegeben.

Der Referent informierte auch über die rechtlichen Grundlagen. Dabei ist vor allem die Bestimmung aus dem Strafgesetzbuch wichtig, die besagt, dass es eine Straftat ist, Geld zu fälschen und in Verkehr zu bringen. Die Strafprozessordnung legt zudem fest, dass ein als falsch verdächtigtes Geld an die Deutsche Bundesbank zu leiten ist.

Vorsicht gilt insbesondere bei der Herstellung von „Blüten“ oder Scherznoten. Diese müssen eindeutig als Scherznoten erkennbar sein, es darf keine Verwechslungsgefahr bestehen. Als Beispiel hatte der Referent einen 600 €-Schein mitgebracht. Herr Gerl betonte, dass Banken verpflichtet sind, Falschgeld anzuhalten, ebenso wie der Einzelhandel. Hilfe bieten dabei Prüfgeräte und Einzahlungsautomaten. Diese erkennen falsche Scheine. Nur als echt geprüfte Scheine dürfen von Banken wieder in Umlauf gebracht werden.

Der am häufigsten gefälschte Schein ist der 50 €-Schein. 65% aller gefälschten Geldscheine sind Fünfziger. Grund: Der 20 €-Schein ist bereits seit längerer Zeit in der neuen und fälschungssichereren Ausführung im Umlauf. Der neue Fünfziger kommt dagegen erst im April 2017. Ab 2018 wird der 500 €-Schein nicht mehr ausgegeben. Die bisher im Umlauf befindlichen Scheine bleiben jedoch gültig.

Anschließend informierte Herr Gerl die Schülerinnen und Schüler über die Sicherheitsmerkmale von Banknoten. Anhand eigener Geldscheine wurden diese Merkmale nach und nach besprochen und auf ihre Echtheit geprüft.

Zum Ende des Vortrags durften die Klassen noch das von der Deutschen Bundesbank einbehaltene Falschgeld begutachten. Die Schülerinnen und Schüler stellten dabei fest, dass es große Qualitätsunterschiede bei den Fälschungen gibt. Manche sind sofort als Fälschung zu erkennen, andere allerdings nur nach Prüfung von mehreren Sicherheitsmerkmalen.

Claudia Fröhlich

Zurück