Ist der Bleistift aus Blei?

Ist der Bleistift aus Blei?

Wo und wann genau der Bleistift entdeckt bzw. geschaffen wurde, weiß niemand wirklich.

Allerdings ist eindeutig klar, dass der Bleistift eigentlich einen falschen Namen hat. Einst, im 16. Jahrhundert, entdeckten Schäfer im Norden Englands in einer Mine schwarzes Mineral - das schwer und schwarz wie Blei war – mit dem sie ihre Schafe markieren konnten.

Und so nannten Sie dieses Material Blei, das eigentlich Graphit war. Damit die Finger nicht schmutzig und schwarz wurden, ummantelten findige Handwerker das Graphit mit Holz und so war letztlich der heutige Bleistift erfunden.

So viel zur Geschichte des Bleistiftes. Diese und noch viele weitere Informationen zur Bleistiftproduktion erhielten vor kurzem zwei 11. Klassen der Ausbildungsrichtung Wirtschaft an der FOSBOS Amberg als sie den weltweit bekannten Bleistifthersteller Faber-Castell in Stein bei Nürnberg besuchten. So erhielten sie im Rahmen der Fachpraktischen Ausbildung einen genaueren Einblick in die Fertigung von Bunt- und Bleistiften, dem Herzstück des Unternehmens. Weit mehr als 500.000 Holzstifte werden in Stein täglich produziert.

FW11a

Zurück