Fahrt ins historische Nürnberg

Fahrt ins historische Nürnberg

Am 21. Juli 2017 tauschten die Klassen BIK10a und BIK10b mit ihren Lehrkräften, Herrn Grill und Frau Scharl, sowie Herrn Schmid und Herrn Donhauser vom Kooperationspartner BFZ den Unterricht im Klassenzimmer mit der Erkundung des historischen Nürnbergs.

Im Rahmen des Sozialkundeunterrichts erlebten die Schülerinnen und Schüler mehr als tausend Jahre deutsche Geschichte direkt vor Ort. In der Lorenzkirche, auf der Kaiserburg und im Germanischen Nationalmuseum entdeckten und erfuhren die Klassen viel Interessantes über das politische und gesellschaftliche Leben, die Kleidung, Musikinstrumente, Ideen und Vorstellungen der Menschen vom Mittelalter bis heute. Die Sonderausstellung „Luther, Kolumbus und die Folgen, Welt im Wandel“ durfte im Jubiläumsjahr 500 Jahre Reformation natürlich nicht fehlen.

Dass es im Lauf der Zeit große Veränderungen im Stadtbild gab, war besonders eindrucksvoll auf der Burg zu sehen. Nicht nur die Entwicklung der Burganlage, sondern auch der Ausblick vom Turm der Sinne machte bewusst, wie sehr sich Nürnberg in den letzten tausend Jahren verändert hat. Unterstützt durch Vergleichsfotografien aus den 1920er und 1940er Jahren wurde den Schülerinnen und Schülern die Zerstörung des 2. Weltkriegs in Nürnberg deutlich; damit einhergehend aber auch wie seit dem Wiederaufbau das Leben in die Stadt zurückgekehrt ist.

Vielleicht kann das ein Hoffnungsschimmer sein, dass ein Neuanfang auch in zerstörten Städten und Gebieten wieder möglich ist.

Vielen Dank an dieser Stelle an den Förderverein des BSZAM, der mit seiner finanziellen Unterstützung die Fahrt erst möglich machte.

Eva Scharl

Zurück