DEPRAG – neuartige Technik aus Amberg

DEPRAG – neuartige Technik aus Amberg

Ende Mai besuchten die Schülerinnen und Schüler der Klasse FT11b im Rahmen der fachpraktischen Ausbildung die DEPRAG Schulz GmbH u. CO in Amberg. Das Familienunternehmen, welches seit 1931 in Amberg deutsche Präzisionswerkzeuge herstellt, hat neben ihrem Standort in Amberg auch noch Standorte in verschiedenen Ländern, u.a. in Großbritannien, China, Schweden oder Tschechien.

Nach unserer Ankunft führte uns Sabine List, die Ausbildungsleiterin, sogleich in das Ausbildungszentrum, in dem uns u.a. ein kurzer Film über das Familienunternehmen gezeigt wurde. Wir erhielten u.a. einen Überblick über die Geschichte, die Unternehmensführung, die Länder, in welchen die DEPRAG agiert sowie über die Produkte, die hergestellt und vertrieben werden – hierunter fallen beispielsweise Druckluftmotoren, Druckluftwerkzeuge und Turbinen. Außerdem ist die DEPRAG Marktführer in der Schraubtechnik.

Anschließend besichtigten wir die Mechatroniker- und Metallwerkstätten sowie die große Fertigungshalle. Dort wurde uns das Innen- und Außenschleifen und das 5-Achsen-CNC-Fräsen nähergebracht. Besonders auffällig war der denkmalgeschützte Altbau in dem sich die Metallwerkstatt befand. Früher war dort die größte Waffenproduktion Bayerns. Nachdem diese eingestellt worden war, wurde hier das Familienunternehmen DEPRAG gegründet.

Herzlichen Dank für diese tolle Führung und die gute Verpflegung!

Leonhard Berschneider, Leonhard Gmey und Gabriel Luber, FT11b

Zurück