Die Ausbildung zum Polizisten - mit Sicherheit anders!

Die Ausbildung zum Polizisten - mit Sicherheit anders!

Ende Januar machten wir uns auf zur Amberger Polizeistation. Nachdem uns ein Polizist empfangen hatte, führte er uns in einen Seminarraum, in dem er uns mit Hilfe einer Power-Point-Präsentation alle möglichen Ausbildungswege bei der bayerischen Polizei aufzeigte.

Daraufhin ging er auf die sportlichen Prüfungen ein. Diese fließen zwar nicht in die Endnote mit ein, müssen aber dennoch bestanden werden um in der Ausbildung weiter voran zu kommen. Es wurde auch noch auf die Abschlussprüfung eingegangen. Hier zählen nicht nur die schriftlichen Prüfungen, sondern auch die Praktikumsbewertungen. Zudem hat man in diesem Beruf viele Möglichkeiten, sich weiterzubilden und finanziell aufzusteigen.

Polizisten haben einen menschennahen Beruf. Dies machten die Beispiele aus dem Arbeitsalltag unseres Referenten deutlich. Obwohl dieser Beruf aus unserer Sicht viele positive Aspekte mit sich bringt, hat er auch seine Schattenseiten. Hierzu zählen das Überbringen von Todesnachrichten, die unregelmäßigen Arbeitszeiten, die Gefahr für Leib und Leben sowie das steigende Gewaltpotenzial gegenüber Polizeibeamten. Unser Fazit: Der Beruf des Polizisten hat viele Seiten und er ist es definitiv wert, als ein möglicher Lebensweg beschritten zu werden; auch wenn der Weg dorthin kein einfacher ist.

Zum Abschluss der wirklich interessanten Veranstaltung schossen wir noch vor einem Streifenwagen ein Gruppenfoto und wurden dann vom Polizeibeamten frei gelassen.

S. Sarinuman, J. Wiedemann und L. Radolf, FT11d

 

Zurück