"Die Quelle alles Guten liegt im Spiel!" (Friedrich Fröbel)

"Die Quelle alles Guten liegt im Spiel!" (Friedrich Fröbel)

Im Rahmen der fachpraktischen Ausbildung machten sich vor kurzem die beiden Klassen FS11a und FS11c auf den Weg nach Nürnberg - ins Spielzeugmuseum und zum Turm der Sinne.

Im Spielzeugmuseum erfuhren wir, mit welchen Spielzeugen die Kinder früher spielten, bevor die Technik den Spielwarenmarkt eroberte. So zeigt die Ausstellung die Entwicklung der Puppen vom Mittelalter bis heute, zu den allseits bekannten Playmobilfiguren. Besonders bemerkenswert ist dabei, dass viele Spielzeuge, die früher schon im Trend waren, sich auch heute noch durchsetzen. Allerdings mit der Ausnahme, dass man - im Gegensatz zu früher - heute nicht mehr in der Gender-Frage unterscheidet. Nachdem wir alle drei Stockwerke voller Spielzeuge begutachtet hatten, bekamen wir knapp zwei Stunden Freizeit, die wir dann in der Nürnberger City verbrachten.
 
Anschließend ging es zum Turm der Sinne, der nicht weit von der Stadtmitte entfernt liegt. Auch wenn jede der rund fünf Etagen gerade mal so groß wie ein handelsübliches Wohnzimmer ist, bieten sie alle eine Menge zum Erleben und Staunen.

An verschiedenen Experimentierstationen hat man die Möglichkeit, seine Sinne und die eigene Wahrnehmung herauszufordern. Jede Station hilft, bestimmte Wahrnehmungs- und Sinnestäuschungen besser zu verstehen.

Aylin Güvendik, FS11a

Zurück