„Druckzentrum Oberpfalz Medien“ – ein Blick hinter die Kulissen

„Druckzentrum Oberpfalz Medien“ – ein Blick hinter die Kulissen

Wie gelangen die Artikel und Bilder aus den Redaktionen zum Druck? Oder viel mehr, wie kommen die Nachrichten überhaupt auf das Papier? Wie lange dauert es, bis eine Ausgabe gedruckt ist? Und wie kommen die Prospekte und Beilagen in die Tageszeitung?

Diesen und vielen weiteren Fragen gingen die Schülerinnen und Schüler der Klassen FW11a und c der FOSBOS Amberg im Rahmen ihrer FpA-Exkursion zum „Druckzentrum Oberpfalz Medien“ in Weiden nach.

Zunächst gab uns ein kurzweiliger Unternehmensfilm einen Einblick in die Welt des Medienhauses, um dann von Frau Lang direkt zum Herzstück des Druckzentrums geführt zu werden: zur „Commander CT“, einer der modernsten Druckmaschinen ihrer Art in Europa. Sie kann in nur einer Stunde 45.000 Zeitungsexemplare zu je 48 Seiten durchgängig vierfarbig drucken. Die Commander CT, auf der "Der neue Tag", die "Sulzbach-Rosenberger Zeitung" und die "Amberger Zeitung" produziert werden, erstreckt sich über zwei Stockwerke und braucht beispielsweise für die Sulzbach-Rosenberger Ausgabe gerade einmal 15 Minuten.

Im Anschluss daran erläuterte uns Frau Lang den Einsatz und die damit verbundenen Kosten der Ctp-Druckplatten; so gibt es für eine Zeitungsseite vier Druckplatten – stets mir nur einer Farbe beschichtet (blau, gelb, rot und schwarz).

Besonders beeindruckend war aber auch das Papierlager – gefüllt mit riesigen Papierrollen, die ausgerollt einer Strecke von Weiden bis nach Nürnberg und wieder zurück entsprechen.

Ach, und das mit der Frage wie die Prospekte in die Zeitung kommen? Diese werden von der Beförderungsanlage ganz automatisch eingelegt.

Fast so automatisch wie jeden Morgen, wenn wir am Frühstückstisch sitzen, die Zeitung aufschlagen und sie lesen!

FW11a

Zurück